2013_ironman_frankfurt

2013 Ironman Germany ff

7.Juli 2013: … 3, 2, 1 LOS! Mit einem Schuss pflügen 2300 Körper durch den Langener Waldsee nahe Frankfurt. 3800m liegen vor ihnen, anschließend schwingen sich die Triathleten auf das
Rennrad und fahren 180km durch die dörfliche Umgebung der hessischen Großstadt. Und damit nicht genug, ein Marathon mit 42,195km rundet den Tag ab. Das ist der Ironman Germany. Unter den Triathleten Gabi Winck aus Brixen.
Die Ausdauersportlerin bestritt ihre 9. Ironmandistanz, darunter härteste Herausforderungen wie Norseman, Ironman Lanzarote oder Elbaman. Ziel dieses Tages ist ein gutes Rennen zu machen. „Ein Podestplatz ist schwierig“, sagt Gabi, „denn bei dieser Ironman-Europameisterschaft starten die Besten. Für mich hat das Rennen aber noch eine andere Bedeutung, denn vor 50 Jahren
wurde ich in Frankfurt geboren.“ Obwohl es bei so vielen Schwimmern immer wieder zu „Schlägereien“ kommt, schafft es Gabi in einer guten Zeit aus dem Wasser. Auch mit ihrer Radzeit bei zum Teil heftigem Gegenwind ist sie sehr zufrieden. Mit einem Schnitt von 31 km/h kann sie die hügelige Strecke mit 1200Hm bewältigen. Nun liegt „nur“ noch der Marathon vor ihr. 4 Runden an den Ufern des Mains sind zu bewältigen. Es ist ein wolkenloser Sommertag. Alle Sportler leiden unter der großen Hitze. „Auf den ersten 10 km konnte ich schön schnell laufen, aber dann wurde ich leider von Runde zu Runde langsamer“, erzählt Gabi. Schließlich läuft sie mit einer Gesamtzeit von 11:33:10h über den roten Teppich ins Ziel auf dem Rathausplatz, ein historische Platz, denn der „Römerberg ist schon seit dem Mittelalter das Zentrum Frankfurts. Die Stimmung hier ist gewaltig: Tausende von Zuschauern jubeln jedem „Eisenmann“ zu und das bis der Letzte nach 15h einläuft. Sie wurde sehr gute Vierte in ihrer Altersklasse mit 26 Teilnehmerinnen und die Krönung des Tages: Gabi hat sich für die Ironman-Weltmeisterschaft in Kona auf Hawaii qualifiziert. Am 12. Oktober heißt es „Aloha“!

ff1