Rennrad

Eine Nacht im Sattel – Edelweiß-Brevet

460 km – 3800Hm – 19,5 Stunden im Sattel  = Edelweiss 2019                        italiano
karte
In Kürze: (genaue Streckendaten – bitte etwas nach Unten scrollen!)
Ende September starten fünf Handvoll „Ciclisti“ beim von Giorgio Murari sehr schön organisierten Brevet (mit Frühstück und Pasta Party). Da Hermann kurzfristig nicht mit kann, bin ich alleine. Und das ist auch gut so, dann kann ich meinen Rhythmus fahren und etwas in der wunderbaren Umgebung rumschauen, ohne ständig den Reifen meines Vordermannes im Focus haben zu müssen. Allerdings- die ersten flachen Kilometer bis Bozen lasse ich mir nicht nehmen, im Windschatten einer Gruppe quasi „mitgesaugt“ zu werden. Und unterwegs treffe ich immer mal wieder auf ein paar Leutchen zu einem „Ratscherle“, im Gewitter bei Landeck bin ich froh, dass ich nicht alleine unterstehen muss, sondern mir die Zeit mit Elena, Dorina und Michele vertreiben kann. Da ich mich entscheide durchzufahren, bin ich einen Tag und eine Nacht im Sattel, von Landeck zum Reschen wieder mal im Regen … Die Müdigkeits-Attacken am frühen Morgen sind leicht vergessen, von Meran bis Faedo treffe ich auf Flavio und Heidi, Matteo und noch ein paar, die durchgemacht hatten. So geht die Zeit mit Quatschen schnell um. Und der Bicigrill erwartet uns schon mit vielen leckeren Sachen, einer Dusche und dem wohlverdienten Schläfchen.
Strava    download

Tourenlänge: 460 km/ 3800 Hm
Ausgangspunkt:  Bicigrill Faedo  (wunderschöner Bike-Rastplatz mit großem Parkplatz)
Gelände:  Radwege, auch geschotterte Wege, Straßen mit wenig Verkehr
Zeit: etwa ein Tag und eine Nacht (oder mit Übernachtung 2 Tage)

Beschreibung:
Auf dem schönen Radweg Via Claudia Augusta, bis nach Bozen flach, geht es sanft ansteigend hinauf zum Brenner. Von dort Abfahrt, unter der Europabrücke hindurch, bis kurz vor Innsbruck. Um den Stadtverkehr zu vermeiden, biegen wir links ab, mit einer kurzen Steigung nach Mutters und Natters. Schon wieder geht es hinunter, wir erreichen rasch den flachen, urtümlichen Inn-Radweg mit einigen Schotter-Abschnitten, die aber auch mit dem Rennrad problemlos zu fahren sind. Unterhaltsam geht es bis nach Landeck. Von hier aus geht hinein in das schöne Oberinntal, immer auf dem Fahrradweg. Am Reschenpass angekommen und nach dem obligatorischen Foto mit dem Kirchturm im See fahren wir den Vinschgau-Radweg bis Meran, dann an der Etsch entlang bis Bozen. Einen Abstecher zum Kalterer See lassen wir uns nicht nehmen und dann geht es weiter auf dem Radweg durch das Unterland zurück zum Bicigrill in Faedo.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s