Avio – Corno della Paura

Tourenlänge: 35 km/ 1720 Hm
Ausgangspunkt:  Avio
Gelände:  Straße, Forstwege, Trails

Beschreibung:
Anfahrt über die Autobahn. Ausfahrt Ala/Avio. Man parkt am besten in Sabbionara und fährt dann mit dem Rad durch Avio und dann auf Asphalt ins Valle dei Molini in vielen Kehren hinauf bis zum Stausee Prá della Stua. Hier zweigt man rechts ab. Kurz vor San Valentino geht es dann rechts weg und auf alten Militärstraßen bis zum Corno della Paura. Spektakulär ist der Blick von den Stellungen aus dem Ersten Weltkrieg hinunter ins Etschtal. Wir sind dann auf gerölligen Wegen durch ein paar kurze Tunnels, gut fahrbar eine schöne Runde entlang an der Kante zum Etschtal gefahren und dann zurück in Richtung Corno della Paura. Kurz vor dem Tunnel zweigt der Wanderweg 686 ab. Dieser mündet genau beim Castello Sabbionara d’Avio. Für mich war der Weg allerdings abschnittsweise nicht fahrbar. Das will allerdings nichts heißen … Ich kann einfach die engen Kehren nicht und bin äußerst vorsichtig, wenn größere Steine unter zentimeterdicken Buchenlaubschichten versteckt liegen (im Dezember).

corno-della-paura

corno1

cdp

 

 

 

GPS auf Strava

 

Advertisements